Flauschis verdrehte Welt

17. September 2008

Muss ich mich schlecht fühlen weil ich raide?

Filed under: Aman'Thul, ultio sanguinis, WotLK, WoW — Schlagwörter: , , , , — Meow @ 13:23

Laut viele Forenbeiträgen und auch Blogeinträge von sogenannten Casuals, ja…

Ich muss mich schlecht fühlen, dass ich zu einer Gilde gehöre, welche Brutallus am Montag auf die Mütze gegeben hat. Laut WoW Jutsu haben das nur 2.2% der Gilden weltweit bisher geschafft.
Ganz ehrlich, ich fühle mich gut dabei! Ich bin stolz darauf, dass ultio sanguinis das geschafft hat.

Nun, der ganze Casual vs. Raider Krieg ist ja schon länger im Gange. Ich verwende das Wort „Casual“ hier ganz bewusst, weil es einfach passt und nicht abwertend oder sowas ist, wie es einige Leute schon fast sehen.
http://nomadenseelewow.wordpress.com/2008/09/16/uberall-nur-noch-frust/
Ich nehme hier auf vieles was Nomadenseele aufgeführt hat (beziehungsweise auch von anderen Zitiert hat) direkt Bezug, doch diesmal, im Gegensatz zu vielen Blogs und Forenbeiträgen, aus der Sicht einer Person die ihre WoW Zeit zum Grossteil mit raiden verbringt.

Fangen wir beim angeblichen Zerfall von RP an. Hier sind sich die casual Spieler anscheinend nicht bewusst was sie überhaupt wollen.
Zum einen wurde gefordert das Spiel Casual freundlicher zu machen. Was tut Blizzard? Sie schmeissen die ganzen Pre-Quests in die Tonne und werfen Equip auf T5 Niveau ins Spiel welches man gegen ein paar lächerliche Heromarken bekommt. Die Community freut es.
Aber wieso? Wozu braucht ein Spieler der in WoW den Spass darin findet in Hero Inis oder maximal Kara/ZA zu rennen, RP zu betreiben, zu Twinken oder einfach Quests zu machen, Equip auf T5 Niveau? Damit man, ohne jeglichen Anspruch auf spielerisches Können, durch Quests und Inis rennt damit man Loot abgreifen kann? Ich sehe den Grund, wieso sich die Casuals über diese Items freuen, wirklich nicht. Sie sind weder hart erarbeitet noch werden sie bei ihrem Spiel benötigt. Hat das nicht schon das RP, wie viele es anscheinend definieren, zerstört? Ein Charakter rennt mit epischer Ausrüstung durch die Gegend mit der er locker Kael’Thas auf die Mütze geben könnte, hat aber SSC und FDS nie von innen gesehen.
Auch das wegfallen der Pre-Quests ist sowas. Wieso brauchen alle Zugang dazu? Was hat das mit RP zu tun wenn plötzlich jeder einfach so in die grössten Schlachten eintreten kann ohne sich vorher bei kleineren Schlachten bewiesen zu haben?
Jedoch wird nun gemeckert, dass die Priester Racials abgeschafft werden und bei Schurken das Diebeswerkzeug und das Herstellen der Gifte. Man motzt darüber „dann habe ich ja die Quests umsonst gemacht und nun bekommt es jeder nachgeworfen“. Moment? Wie bitte? Aber die raidenden Leute wurden von den Casuals mehr oder weniger runtergemacht als diese sich beschwert haben, dass nun jeder Equip und Zugänge die man sich sehr hart erarbeitet hat für so gut wie gar nichts bekommt? Ihr solltet euch da schon mal einig werden wie ihr das nun seht.
Auch lustig finde ich hier übrigens die Aufregung darüber, dass man einen Skill nur für eine Quest benötigt hat und dann im PvE nicht mehr. Er/Sie mache ja kein PvP, also wozu der Skill… Na wozu wohl? Für die Leute die an PvP ihren Spass finden!

Weiter wird sich Aufgeregt darüber, dass die Klassen verändert werden. Wieso interessiert es euch ob ihr nun 10% mehr oder weniger Schaden macht, wenn ihr doch eure Klasse zum Spass spielt? Sollte es da nicht egal sein wieviel Schaden man als Casual macht? Wenn sich jemand über Schadenskoeffizienten, Theorycraft und Skillungen Sorgen machen muss, dann sind dies ja wohl die Raider. Aber einer Person die den Spass in WoW nicht darin findet einen gewissen Leistungsdruck zu haben, so wie die Leute die raiden, kann doch getrost darauf pfeifen.

Rollenspiel allgemein besteht doch nicht daraus was für Items man hat oder wo man hin kann, sondern daraus was man selber macht! Der RP/Story zerfall wird an klitzekleinen Dingen aufgehangen. Dass jedoch WoW wohl das einzige online Rollenspiel mit einer so riesengrossen Hintergrundgeschichte ist (etliche Bücher, mehrere Vorgängerspiele, sehr viel Storytelling ingame etc.), wird schlichtweg von vielen vergessen. WoW bietet wohl so viel Platz für Rollenspiel wie kaum ein anderes online Spiel.
Auch die Story wird kontinuierlich weitergeführt. Ja, damit eine Story fortschreiten kann braucht es halt auch neues, welches vorher nicht aufgetaucht ist. Oder findet ihr die Story von Harry Potter doof nur weil da in irgend einem Teil ein neuer Zauber auftaucht der vorher nirgens erwähnt wurde?

Da wir immernoch bei Story & RP sind. Wieso verteufeln da viele die Raids und die Raider? Das gehört genau so zu der Story von WoW dazu wie alles andere auch. Die WoW Welt besteht nunmal auch aus vielen, sehr mächtigen, Bösewichtern! Wäre hier nicht das RP und die Story voll im Arsch wenn man zB Kil’Jaeden zu 5. hauen kann? Das wäre ja wohl absoluter Mumpitz.
Von der RP Gemeinde wird ja auch oft gesagt, dass Raids schlecht wären weil sie OOC gemacht werden. Es gibt Gilden, welche auch MH/BT und ich denke inzwischen sicher auch solche die Sunwell machen, welche den ganzen Raid in Char bestreiten! Ich stelle mir das sogar recht Unterhaltend vor einen Raid so zu bestreiten. Nur weil viele es nicht auf die Reihe kriegen verteufelt man also Raids? tztz…

Nun wird auch noch gesagt, dass die raidenden Leute die Casuals sozusagen „verdrängen“. Wie soll das denn gehen? Raids gehören, wie oben bereits erwähnt, zu WoW dazu. Ohne Raids würde die Story keinen Sinn machen. Ausserdem hat WoW den wohl grössten Raidcontent überhaupt bei online Spielen. Und er ist ausserdem sehr unterhaltsam und passt in die Story (ja, ich kenne die Story von WoW. Mich interessiert welchem Boss ich da wieso auf die Schnautze haue).
Blizzard versucht so gut es geht alles zu vereinen, und sie schaffen es wohl wie niemand sonst! Die Raids werden anspruchsvoll und abwechslungsreich gestaltet. Es ist sehr viel Content für Casuals da. Und auch für die PvP Fans ist gesorgt. Und mit WotLK wird sich für Casuals wieder eine neue „Welt“ auftun mit den Achievments.

Aber zurück zu dem angeblichen „Verdrängen von Casuals durch Raider“. Wie soll das denn aussehen? Nur weil auch die Raider gerne ihre Anliegen vorbringen? Nur weil Blizzard auch auf diese Gruppe der WoW Spieler hört und auch hier Dinge verändert?
Wie zum Teufel muss ich mir vorstellen, dass Raidgilden die normalen Spieler an den Rand drängen? Ich sehe das einfach nicht. Wenn euch Raids nicht interessieren, dann pfeift doch drauf welche Gilde nun welchen Boss gelegt hat. Pfeift doch drauf, dass nun Boss XY nen Hotfix bekommen hat und die Quest YX noch verbuggt ist (wisst ihr, so ein Programmcode ist nicht einfach so umzuschreiben, das kann bisweilen viel weiter Auswirkungen haben als man denkt. Also kann es da teilweise schon viel länger dauern.).
Oder drängen wir euch ab weil wir ach so tolle Rüssi tragen, die euch ja angeblich am Popo vorbei geht, und doch irgendwie nicht weil ihr ja den Herokram wolltet?

Ich kenne Casuals, denen sind Klassenänderungen egal. Sie twinken den xten Char hoch, haben freude daran in normale und hero Inis zu gehen, ab und an Kara oder ZA und kümmern sich einen Dreck darum ob nun 10% mehr oder weniger Schaden gemacht werden. DAS sind wirklich Casuals.

Jedoch all diese, und ich Schätze das sind gut 50% der WoW Spieler, welche Dinge wie Heromarken-Equip wollten, sich über die Abschaffung von Pre-Quests freuten oder sich über Skillungen/Klassenänderungen etc. aufregen, aber darüber Motzen dass die Community zerfällt und die raidenden Leute fast verteufeln, ja diese, was sind diese? Möchtegern Raider?
Ich glaube dieser Ausdruck passt recht gut, möchtegern Raider. Leute die gerne mehr erreichen wollen in WoW, weil sie es aber nicht schaffen (aus welchen Gründen auch immer) die Raids verteufeln, sich gleichzeitig aber über Dinge aufregen die einem richtigen Casual oder RP Zocker am Popo vorbei gehen.

Übrigens, von einem Community Zerfall bekomme ich auch nichts mit.
Und ob nun SK Gaming oder die uschwelwuschel Gilde die beste ist muss jeder für sich selber entscheiden. Jedoch, rein Raidtechnisch, ist es nunmal SK Gaming!
Und das Argument „Casuals sehen den Raidcontent ja nie“ zieht auch nicht… jeder kann, wenn es ihm NUR um das sehen der Bosse/Ini geht, auch auf höheren Leveln zurück in die alten Inis gehen.

Nun ja, ich bin in einer Raidgilde, und ja, ich bin Stolz darauf und es macht mir Spass!
Wem WoW keinen Spass macht, egal wo und wie er es versucht sollte vielleicht, anstatt nur zu meckern, WoW an den Nagel hängen.

LG
Flausch

41 Kommentare »

  1. Bloß weil, man nicht intensiv raidet, heißt das nicht, dass man nicht das beste aus seinem Char rausholen möchte. Und wer 600 Marken in Random-Gruppen zusammengefarmt hat, bekommt bestimmt nichts hinterhergeschmissen.

    Desweiteren würde ich es nett finden, wenn du Zitate aus meinem Blog nicht als meine Aussagen hinstellen würdest. Ich habe lediglich Zitate kommentiert bzw. ab und zu weitergeführt.

    Kommentar von nomadenseele — 17. September 2008 @ 13:37

  2. Also ich meine damit Zitate aus anderen Blogs.

    Kommentar von nomadenseele — 17. September 2008 @ 13:39

  3. Weisst du Noma, ich lese deinen Blog gerne. Nur zu diesem Thema haben wir halt komplett andere Ansichten. Das heisst ja nicht, dass wir uns deshalb gleich anfeinden (ich hoffe du hast das nicht so verstanden ^^).

    Mir ist gerade eben beim Rauchen noch ein vergleich eingefallen.
    Bei Unreal Tournament oder auch Quake 3 Arena gibt es Items welche nach einen Spawntimer haben. Also jeweils nachdem sie aufgesammelt wurden nach einer gewissen Zeit wieder auftauchen. Nun, zum vergleich: Ein Casual kümmert es nicht was die für Spawntimer haben, wenn man eines erwischt freut man sich, wenn nicht, pech. Und auch wie oft man stirbt ist egal.
    Jedoch bei einem „raider“ wäre es so, dass er die Spawntimer kennt, ja sogar exakt darauf achtet. Und dem ist es, aufgrund der Statistik, auch nicht egal wie oft er stirbt.

    Dass man aus seinem Char gerne etwas rausholen möchte, gut und recht, aber wieso regt man sich dann über Klassenänderungen auf? Dann holt man halt aus der überarbeiteten Klasse das beste raus. Aber darüber aufregen tut man sich doch als nicht-raider sicherlich nicht?

    Ich kenne Randomgruppen gut genug. Mit meinem Heilerchen gehe ich fast nur Random. Und ich rege mich da überhaupt nicht auf. Weil das ist ein Char der mir einfach Spass macht zu spielen. Ob ich da nun weniger heile oder mehr, oder was auch immer, da ist es mir so egal, es ist mein Funchar, also anders ausgedrückt, mein „Casualchar“. Und trotzdem komme ich da relativ schnell an Marken ran.

    Habe den Satz unter dem Link geändert, sorry🙂

    Kommentar von Flauschibüsi — 17. September 2008 @ 13:48

  4. Du stellst andere Ansichten und Aussagen als meine dar.

    Tut mir leid, aber das ist absolut inakzeptabel.

    Kommentar von nomadenseele — 17. September 2008 @ 14:35

  5. Ich finde deine Vorgehensweise nicht nur mir gegen über respektlos, sondern auch gerade gegenüber den Blogs, die ich zitiere und bei denen du meinst dieses als meine Aussagen hinstellen zu müssen. Und ja, ich betrachte es als Anfeindung, wenn meine Worte verdreht und falsch dagestellt werden bzw. mir Worte in den Mund gelegt werden, die ich nie sagte oder schrieb.

    Was mich an meinem Char und meiner Spielweise interessiert, wirst und vollem willst du wahrscheinlich nie begreifen. Daher ist jede Diskussion darüber vornerein zwecklos.

    Kommentar von nomadenseele — 17. September 2008 @ 14:41

  6. Flauschi sagt „Ich kenne Casuals, denen sind Klassenänderungen egal. Sie twinken den xten Char hoch, haben freude daran in normale und hero Inis zu gehen, ab und an Kara oder ZA und kümmern sich einen Dreck darum ob nun 10% mehr oder weniger Schaden gemacht werden. DAS sind wirklich Casuals.“

    Im Umkehrschluß heißt das doch daß ein Casual kein Recht auf eine eigene Meinung zu den Klassenänderungen haben darf …

    Bist Du SICHER daß Du das so gemeint hast ?

    Luna

    Kommentar von lunahexe — 17. September 2008 @ 15:03

  7. @Noma
    Also bitte, sich wegen einem Formfehler so aufzuregen… Ich habe es reinkorrigiert, ich habe NIE geschrieben, dass diese Aussagen von dir stammen, sondern von dir aufgeführt wurden! Weiter habe ich die Quelle, also deinen Beitrag, verlinkt. Sorry, aber wenn du deshalb weiterhin einen Aufstand erproben musst enttäuscht du mich masslos!

    Danke für den indirekten Vorwurf ich hätte kein Verständnis für andere Spielweisen und somit indirekt, mir fehle die Gerhinmasse dazu. Du willst hier einen auf „meine Spielweise ist toll, der Rest scheisse“ machen und ziehst andauernd über die Raider her, und zwar auf allertiefstem Niveau. Nun gibt jemand zurück, und das auf einem, so meine ich, nicht tiefen Niveau und trotzdem erträgst du es nicht. Du erträgst es wahrscheinlich einfach nicht weil dir 0 Gegenargumente dazu einfallen, weil du dir eingestehen musst, dass es auch andere gibt die richtig liegen…

    Ganz ehrlich, bisher hatte ich eigentlich, trotz deinen teil extremsten Aussagen zu raidenden Leuten, ein gutes Bild von dir. Aber wenn du nun meinst so auf einem kleinen Detail rum zu hacken… ne sorry.

    @Luna
    Eine Meinung dazu haben ist etwas anderes als sich andauernd und fortwährend darüber aufzuregen und rumzuheulen.
    Eine Meinung dazu hat wohl jeder, von Hardcore-SK Gaming-Raider bis hin zum Einmal-die-Woche-Einlogger. Aber der grosse Teil der Leute tut die Meinung nicht nur mal kund sondern heult andauernd rum (Meinung ist NICHT gleich rumheulen). Und dies ist nunmal der grosse Unterschied. Ein Casual wird die Meinung vielleicht mal kund tun, aber dann zu sich sagen „Ach, scheiss drauf“. Viele andere die sich als Casual geben tun dies aber nicht. Und in diesen sehe ich eben diese, wie ich sie mal provokativ genannt habe, möchtegern Raider.

    Kommentar von Flauschibüsi — 17. September 2008 @ 17:11

  8. „rumheulen“ ist ganz ordentlich diffamierend🙂

    Nachdem Du die Diffamierung nochmal bestätigt hast, denke ich Noma hat Recht mit ihrer deutlichen Reaktion ….

    Luna

    Kommentar von lunahexe — 17. September 2008 @ 18:06

  9. Ich schrieb: *Ein Freund erzählte mir…* – auf einmal wird dies als meine Meinung hingestellt. Ich zitiere *Alltag eines Schurken*, indem es heißt, dass ihm ein Skill egal wäre, da er kein PvP mache. Der uninformierte Leser muß diese Aussage zwangsläufig aus dem Kontext so interpretieren, als wäre es meine Meinung. Ich will nicht mehr und nicht weniger, als meine Meinung zu der anderer abgegrenzt wird.
    —-
    *Möchtegern-Raider* ist erstens unterstellend und ähnlich blasiert wie Elanas berühmte Ololopixe, welche euch Raider schlaflose Nächte bescheren – sonst käme nicht immer das ausgesprochen dumme (sry) Argument, wofür man dies eigentlich bräuchte.
    ——

    Natürlich ärgert es mich, wenn mein Char kaputt gepatched wird. Und es tut mir auch weh, wenn mir Fähigkeiten genommen werden, die ich 2 Jahre besessen habe. Natürlich habe ich ein starkes Interesse an einer guten Performance meines Chars. Und wenn der Shadow gegenüber anderen Klassen immer schwächer und bedeutungsloser wird es immer schwerer Random-Gruppen zu finden, die einen mitnehmen. Soll ich dieser Entwicklung etwas Beifall klatschen?

    Kommentar von nomadenseele — 17. September 2008 @ 18:35

  10. Nimms mir nicht übel, aber du hast die blasierten und herablassenden Eindruck, welchen viele – nicht alle – Raider hinterlassen wieder hervorragend bestätigt.

    *rumheulen*, *möchtegern-raider*, T6-Neid…wenn ich irgendwas ausgelassen haben sollte, tut es mir leid.
    Wie du schon schriebst: WoW bietet für alles etwas. Nur eine bestimmte Schicht fühlt sich erhaben, so herhaben sogar, dass andere besser keine Meinung zu ihrem Char und seiner Zukunft haben sollte.

    Kommentar von nomadenseele — 17. September 2008 @ 18:40

  11. @Nomadenseele & Lunahexe:

    Was ihr hier bietet ist einfach nur lächerlich. Ihr versteht genau das, was ihr verstehen wollt und seid nicht bereit einmal von eurer fixierten Meinung einwenig weiter zu sehen.

    Darum greift ihr Flauschi auf der emotionalen und persönlichen Ebene an – macht auf mich den Eindruck als wären keine anderen Argumente mehr gut genug.

    Schlussendlich ist 1) WoW ein Spiel und soll Spass machen (egal WIE man es spielt und 2) ist dies Flauschis Blog und er darf hier seine Meinung äussern.

    Ich habe Nomadenseele’s Blogeintrag NICHT gelesen und hatte nicht den Eindruck, dass Flauschi irgendwen runtermachen will – im Gegenteil hatte ich den Eindruck, dass er versucht die Vor- und Nachteile der verschiedenen Konsequenzen zu beleuchten. Wenn man dies aber als persönlichen Angriff werten will, dann wird einem das sicherlich auch gelingen…

    Just my 5 cents – denkt drüber nach!
    Kosh

    Kommentar von Kosh — 17. September 2008 @ 20:00

  12. Ich hat es geärgert, dass vieles als meine Meinung dargestellt wurde, was nicht meine Meinung ist. Ok, sdas war ungeschickt und wurde auch geändert, also Schwamm drüber.

    Sicherlich ist es in vielem ein relativ ausgewogener Artikel. Nur was dieses rumreiten auf der Markenrüssi soll – weil die fast gleichwertig mit T6 gestaltet wurde – erschleißt sich mir nciht. Da wird dann auf einmal von Leuten gesprochen, die ohne Skill durch die Inis wollen. Ich behaupte: Wer 600 marken zusammengefarmt hat, der beherrscht seinen Char.
    Dann wird einem das Recht abgesprochen, man dürfe sich keine Gedanken über Charentwicklung machen und nicht darüber vibittert sein, dass die eigene Klasse faktisch weggepatched wird – dann nennt sich dann *rumheulen*.

    Kommentar von nomadenseele — 17. September 2008 @ 20:37

  13. Sry, reichlich Rechtschreibfehler -.- .

    Kommentar von nomadenseele — 17. September 2008 @ 20:38

  14. @Kosh:
    Ich stelle fest … wer lesen kann ist klar im Vorteil🙂

    Ich habe extra nachgefragt ob ich Flauschi richtig verstanden habe …

    Und natürlich darf Flauschi seine Meinung außern – INSBESONDERE in seinem .blog

    Die Frage war doch dürfen „Casuals“ eine Meinung äußern … oder sind Casuals diejenigen die immer brav den Mund halten egal wie schlecht man sie behandelt.

    Für Flauschi sind Leute die sich darum sorgen ob sie 10% mehr oder weniger Schaden machen keine Casuals mehr. Für mich schon. Ich habe eine andere Meinung zu dem Thema als Flauschi, sowas passiert nun mal im richtigen Leben.

    „Angegriffen auf einer persönlichen Ebene“ habe ich Flauschi schon mal gar nicht – dazu habe ich auch keinen Grund weil sich meine Meinung zu Flauschi nicht geändert hat – das einzige was passiert ist wir haben unterschiedliche Positionen ausgetragen.

    Ein persönlicher „Angriff“ von mir würde zum Beispiel so aussehen „Werde erwachsen, Kosh dann lernst Du auch was emotionale Angriffe sind“

    Habe ich aber gar nicht gemacht … und wenn Du das widerlegen kannst bin ich auch gerne das zuzugestehen – so wie Du jetzt hoffentlich zugeben wirst daß „Dein persönlicher Angriff“ mir gegenüber unfundiert war🙂

    Luna

    Kommentar von LunaHexe — 18. September 2008 @ 09:08

  15. Hallo Flauschi
    Es ist sehr schön die ganze Geschichte einmal aus deiner Sicht zu sehen. Teilweise bin ich sehr deiner Meinung. Ich bin zwar nicht dieser extreme Raider wie du aber dies liegt auch daran das mir die Mittel nicht gegeben wurden. Wie du ja weist bin ich auf einem ziemlich trostlosem Server auf dem überhaupt nichts läuft😦

    Achja Thema gewihne….finde ich völlig sinnlos. Forumpost ala 35 Seiten voller „Fuck you Blizzard“ bringt einfach nix.

    Darum bin ich immer für Konstruktiven Kommentar. Dies hilft zwar nicht viel von der Europäischen Seite aber dennoch habe ich dann ein gutes Gefühl dabei wenn ich diesen Kommentar an Blizzard weitergeleitet habe.

    MfG
    Der Zürcher

    Kommentar von Calede — 18. September 2008 @ 14:14

  16. Also, ich sehe es nicht als herablassend oder ähnliches an was ich geschrieben habe. Ich war selber pre-bc absoluter Casual Spieler, und ja, mich hat es genau gar nicht gekratzt ob ich nun Episch, Rar oder gar grünes Equip hatte. Mich hat es nicht gekratzt gehabt ob ich nun viel oder wenig Schaden mache, ganz einfach weil mir das Spiel spass gemacht hat ohne mir darüber Gedanken zu machen. Erst nachdem ich auf dem Weg zu 70 Blut geleckt habe bei Raids wurde ich zum raider ^^

    Ich will einfach nochmal betonen, jemandem die Meinung verbieten wäre absolut falsch, wir sind doch hier nicht in China… Es geht rein darum, dass es in Foren/Blogs/News etc. viel zu viel geheule gibt von eben solchen „Casuals“ über Dinge die ganz einfach für ihren Spielstil 0 Einfluss haben. Ganz ehrlich, interessiert es eine Hero Gruppe ob man nun 10% mehr oder weniger Schaden macht? Ne, absolut nicht. Und deshalb verstehe ich auch nicht wie man sich darüber so aufregen kann wie es viele tun. So etwas ist einfach für mich kein Casual wer sich andauernd über solche Dinge gedanken macht.
    Klar mag man es nicht toll finden, aber eben, ein wirklicher Casual Spieler würde so etwas hinnehmen und eben sagen: Scheiss drauf. Ich mag meine Klasse trotzdem und spiele sie weiter.

    Ich habe auch nie gesagt, dass jemand mit Markenrüssi keinen Skill hat, um gottes Willen, sowas masse ich mir bestimmt nicht an.
    Wieso dieses Thema so oft aufgegriffen wird? Es ist nunmal ein sehr delikates Thema.
    Zum einen ist es, wie ich im Eintrag aufgeführt habe, Loretechnisch absolut unsinnig! Weiter ist es im vergleich dazu, dass sich nun anscheinend so einige Casuals über die Schurkenänderungen aufregen, doch genau das gleiche. Nur finde ich die Schurkenänderungen im Gegensatz noch viel weniger schlimm.
    Man fühlt sich als raidende Person nunmal verarscht wenn man Wochenlang einem Item hinterherrennt, es nie droppt, andere es kriegen etc pp. und dann hat man es, und kurz darauf bekommt man für 50 Marken ein Item welches besser ist.
    Weiter ist halt das Verständnis nicht da wieso man für Hero inis und Kara Equip auf T5 Niveau benötigt.
    Klar, viele haben es nun einfach an weil es halt da ist, aber noch viel mehr haben ewig nach „Epics für alle“ gerufen. Diese Sparte sind die die mich aufregen. Die die es nun tragen weil es halt da ist, na dann, würd ich nicht anders machen. Aber wieso sowas gefordert wurde mit teils massiven gewhine… kA ich seh es nicht ein, tut mir leid.

    Und auf persönlicher Ebene wurde hier glaube ich nichts ausgetragen ^^

    Kommentar von Flauschibüsi — 18. September 2008 @ 15:57

  17. Ohne mich jetzt hier einmischen zu wollen, ich verstehe immer nicht, warum sich viele Raider über die Markenitems aufgeregt haben. Ich gehe in die Instanzen um die Bosse zu legen, nicht wegen der Items. Gerade auch die Raidgilden sollten sich freuen, dass sich so Leute mit besserem Equip ausstatten können, weil das die Raidgruppe an sich stärker macht. Zudem hat man nicht mehr das Theater mit neuen Leuten die man früher erst durch MC, BWL usw. ziehen musste, bis man sie dann im Raid wirklich einsetzen konnte. Ich weiß nicht, ich kann da einfach keinen Nachteil erkennen, außer natürlich man definiert sich nur über sein Equip, dann könnte es einen schon ärgern, dass Nichtraider ähnliches Equip tragen können😉 .

    Gz übrigens zum Brutallus Kill, hab bisher nur Kalecgos töten bzw. befreien dürfen.

    Kommentar von Samiha — 18. September 2008 @ 16:50

  18. Ganz ehrlich regt es mich einfach auf, dass man sich als raidende Person 4-5x (bei ultio) die Woche den Arsch aufreisst, bzw in SSC/FDS aufgerissen hat, um dann kurz darauf zu sehen, dass man Items die gar besser sind auch mit viel weniger Aufwand bekommen kann. In einem Raid teilen sich ja, bekanntermassen, die 3-5 Items pro Boss auf 25 Leute auf. Und droppen tun sie auch nie was der Raid noch so brauchen würde. Es ist einfach auf eine verarschung der raider.
    Klar, man raidet bei weitem nicht nur für die Items (also ich zumindest nicht, ich raide weil es mir Spass macht wie sau), aber eine gewisse Belohnung soll halt trotzdem da sein. Aber wenn man 3-4 Monate auf seine Belohnung warten muss um dann zu sehen, hei, ich kriege wenn ich Kara 2-3 mal mache und etwa noch paar hero Inis sogar was besseres ist das einfach irgendwie eine verarsche (ich weiss nich wie lange ich schon auf den Skull von Illi warte. Aber auch früher war es nicht anders, also als die Heroitems eingeführt wurden und wir ca. genau auf dem Stand am raiden waren wo die Heroitems angesiedelt sind). Und es kann mir niemand erzählen, dass 2-3 mal Kara & so 5 Hero inis so ein Aufwand ist wie 4-5x die Woche über Monate hinweg zu raiden. Weder Zeitlich noch Buffmat/Goldtechnisch.
    Klar, es macht spass zu raiden, wie bereits gesagt, aber wenn man dann mitansehen muss wie man eigentlich fast an die fresse geklatscht bekommt, dass man sich die Belohnung für die Zeit eigentlich abschminken kann ists einfach ein scheiss Gefühl. (irgendwie wiederhole ich mich oder?😉 ).

    Nun, klar hat es den Vorteil, dass man weniger Leute equippen muss, das ist nich abzustreiten. Nur, auf unserem Stand den wir nun haben bringt es wiederum kaum mehr einen Vorteil.

    Und thx Samiha😀

    Kommentar von Flauschibüsi — 18. September 2008 @ 17:59

  19. Ich hab mich gefreut, dass ich – nach unserem Neuanfang damals auf Azshara – meinen Char mit T5/T6-wertigen Items ausstatten konnte, ohne nochmal TK/SSC raiden zu müssen, was ich bereits auf meinem alten Realm bis zum Erbrechen gemacht habe. Auch früher mit unserer alten Raidgruppe habe ich mich gefreut, dass es Markenitems gab, die meinen Char verbessert haben (und auch insgesamt unsere Raidgruppe), obwohl wir da auch schon im T5 Bereich unterwegs waren. Selbst jetzt wo Samiha T6 trägt hat sie noch das eine oder andere Markenitem an, weil es einfach bis Sunwell nichts bessers gibt, oder das betreffende Teil nicht gedroppt ist (z.B. Heilkolben bei Illidan). Wie gesagt ich verstehe den Ärger da nicht, die Markenitems nützen ja nicht nur den Casuals sondern auch den Raidern😉 .
    Zumal man ganz klar sagen muss, dass das Marken farmen – gerade wenn man keine Gilde hat – auch nicht unbedingt einfach ist. Selbst auf Azshara, wo wir neulich mal eben Kael’thas in einer Random Gruppe gelegt haben – trifft man auf nicht so gute Gruppen und schafft dann Kara eben nicht durch oder wipet sich in einer heroischen Instanz den Po auf. Ich hätte früher nicht gedacht wie schwer und vor allen nervig es werden wird Samiha die ganzen Marken zu beschaffen, dass sie halbwegs vernünftiges Equip kriegt. Wenn man mal eine Raidgilde hat, dann geht das Markenfarmen deutlich einfacher, zumal inzwischen ja auch die Raidbosse Marken droppen.

    Aber wie gesagt, für mich sind Items Mittel zum Zweck, mir wäre es auch schnurz wenn man T6 beim NPC kaufen könnte und würde auch noch raiden gehen, wenn die Bosse gar kein Loot mehr droppen würden🙂 .

    Kommentar von Samiha — 18. September 2008 @ 18:57

  20. 1. *Casual* bedeutet nicht *Ich kümmere mich um nicht und alles ist mir egal*. Es bedeutet, dass das Spiel ein Spiel ist und ich das mache worauf ich Lust habe. Und ich, wenn ich keine Lust habe, die Kiste gar nicht erst anschalte.

    2. Stelle dir mal vor, dir würde jemand den Wichtel, Leerwandler ect. wegnehmen. Wärst du glücklich? Genau das passiert gerade den Priestern. Spells, mit denen ich seit 2 Jahren arbeite, werden kommentarlos abgeschafft.

    3. Ich merke sehr wohl, ob ich die Markenrüssi habe oder nicht. Die Mobs gehen beim Farmen / Questen schneller down, natürlich freue ich mich darüber. Und ich werde auch merken, ob ich 10% weniger Schaden machen – beim Questen/Farmen, sowie dass Random-Shadow zugunsten anderer nicht mehr mitkommen.

    4. Raidest du um anzugeben, oder um ein Juhu-Erlebnis zu haben, wenn ein Boss fällt? Wenn ersteres der Fall ist, dann ist es natürlich hart, wenn auf einmal Elanas *Olopixe* verfügbar sind. Raidest du, um das Juhu-Erlebnis zu haben und die Instanzen zu sehen, könnte dir egal sein, was andere anhaben. Du setzt dich mehr ein, also siehst du auch mehr von WoW und das ist auch nur gerecht. Aber rumheulen – um einen deine rAusdrücke zu gebrauchen – weil andere sich anders einsetzen müssen, um an ihre Rüssi zu kommen, finde ich recht scheinheilig.

    Du hast schon BWL, MH, SSC, BT komplett gesehen – ich war in 2 von den Raids noch nicht einmal drin. Das sollte doch Belohnung genung für dich sein.

    Kommentar von nomadenseele — 18. September 2008 @ 20:43

  21. Ich meine, ich kann nur meine Sicht beschreiben. Vielleicht stößt es einem wirklich sauer auf, wenn man sich bemüht und bemüht und andere bekommen gleichwertige Sachen. Das ist aber nur ein anderer Weg zum gleichen Ziel.
    Und wenn jemand mit *Olopix* seine ganze Mißgunst zum Ausdruck bringt, werde ich sauer – sehr sauer sogar. Noch besser kann man gar nicht ausdrücken, dass einem die Butter auf dem Brot wohl nicht gegönnt wird.
    Exakt bis zu diesem Ausspruch waren Raidgilden mir ausgesprochen egal. Ich wurde damals von Proelium angesprochen, ob ich mitmachen wollte und habe mich dagegen entschieden *Schulter zuck* – ich habe mich dagegen entschieden, weil ich weder auf Leistungsdruck noch Freizeitstress wert lege.

    Ich denke mir einfach Raidgilden machen ihr Ding, ich mache meins und wieder andere ihres. Aber dieses Herablassende kann ich absolut nicht ab. WoW ist keine Aristokratie, auch wenn viele dies offensichtlich gerne hätten.

    Kommentar von nomadenseele — 19. September 2008 @ 04:31

  22. Nachdem ich meine Aussagen hier auch – vor allem vollkommen misinterpretiert! – vorfinde, muss ich dazu einfach mal Stellung beziehen:

    1.) Ja, der Skill „Falle entdecken“ ist mir vollkommen schnuppe, weil dieser Skill nur für’s PvP greift. Entgegen Deiner Interpretation gönne ich es allen PvP’lern diesen Skill zu haben um auf dem Schlachtfeld und in den Arenen einen entscheidenden Vorteil im Sinne des Balancing zu haben. Wofür ich allerdings keinerlei Verständnis habe ist die Tatsache, dass dieser Skill im Verlauf des Spiels als PvE-Skill im PvE-Content eingebracht und zur Verfügung gestellt wird. Wenn er im PvE keinen Nutzen findet, hat er dort auch nichts verloren.

    2.) NIE! Zu keinem Zeitpunkt! Habe ich jemals etwas derartiges behauptet wie „Öh, jetzt fallen die Quests für Gifte weg, alle bekommen es hinterhergeschmissen und ich musste es damals machen“! Es ist mir egal, ob ich damals etwas erreicht habe, was ab morgen kein Mensch mehr erreichen muss um vorwärts zu kommen. Ich habe seinerzeit wochenlang an der Onyxia Prequest gekaut für diesen dämlichen Anhänger. Heute habe ich ihn, bald wird er nicht mehr benötigt und jeder kann nach Lust und Laune einfach mal auf einen Kaffee bei der alten Dame vorbeischaun. Ist mir schnuppe. Was mir allerdings nicht gefällt am Wegfallen der Giftherstellung und des Diebeswerkzeugs (und wahrscheinlich auch der damit verbundendenen Quests) ist die Tatsache, dass dies etwas Einzigartiges ist, was nur wir Schurken können/dürfen und was uns besonders macht. Dies beschneidet die Klasse des Schurken in Ihrer Entwicklung und Einzigartigkeit immens, während sie derart lächerliche gleichmachende Elemente wie AoE und Irreführung bekommt. Sowas geht einfach nicht und ist seitens Blizzard eine 100%ige Fehlentscheidung!

    3.) Es interessiert mich sehr wohl, ob die Spieler jetzt mehr Schaden verursachen oder nicht. Als Leiter einer Gilde, der seine getreuen Anhänger ständig mit Aktivitäten versorgen will/muss möchte ich nicht, dass wir in kürzester Zeit durch den für uns erreichbaren Content durchrauschen (es handelt sich dabei ausschließlich um 10er Instanzen, große Raids kommen aufgrund unserer Größe und der verfügbaren Zeit selten bis gar nicht in Frage) damit wir uns zu schnell wieder an einem Punkt befinden, an dem gildenintern nichts mehr weitergeht. Das erzeugt schlechte Stimmung und die Leute wandern ab und suchen sich andere Gilden. Besser wäre es wenn der für uns zugängliche Content in einem entsprechenden Schwierigkeitsgrad präsentiert wird, damit wir möglichst lange damit beschäftigt sind. Gleichmachende und vereinfachende Methoden und Elemente legen uns hier große Steine in den Weg und ich sehe div. Probleme auf unsere Gilde zukommen wenn wir 4 Monate nach Einführung von WotLK bereits alle 10er Instanzen mal durch sind und keine 25er angehen können. Stillstand kills all.

    „Casual“ bedeutet entgegen Deiner Definition nicht, dass sich jemand nur einmal die Woche einloggt, 9 Twinks pro Server hochzieht auf Level 70 und sich nie an Raids beteiligt. „Casual“ bedeutet, dass man das Spiel nicht im vollen Umfang ausreizen kann. Wir sind eine Casualgilde. Wir können aufgrund unserer Berufe, Familien und anderer Hobbies nicht jeden Abend eine andere Raidinstanzen besuchen und wollen dies auch gar nicht, da uns das Spiel sonst keinen Spaß mehr macht wenn wir einen genauen Zeitplan für die gesamte Woche haben, der sich nur um schnellstmögliche Bosskills dreht. Wir wollen im Konsens mit unseren anderen Interessen im Spiel soviel erreichen wie möglich, ohne verbindende Verpflichtungen einzugehen. Wir wollen das Spiel in seinem gesamten Umfang genießen können ohne uns über Dinge wie DKP oder eine exakte Wochenplanung Gedanken machen zu müssen. Daher haben wir genau so das Recht unsere Meinung über Änderungen zu äusseren, auch dann, wenn uns diese Änderungen nicht gefallen.

    Dieser Beitrag ist mal wieder von einem typischen Raider geschrieben, Casuals werden total diffamiert. Warum fühlt Ihr Euch grundsätzlich immer von uns bedroht? Weil wir Dinge bekommen, die Ihr Euch damals erarbeiten musstet, deshalb! Es zwingt Euch absolut keiner irgendwelche Raidinstanzen zu clearen. Ihr solltet das eigentlich machen um Spaß am Spiel zu haben, tiefer in die Story einzutauchen und gemeinsam große Herausforderungen zu meistern. Aber alles was Euch lenkt ist die pure Itemgeilheit und daher wird auf uns Casuals gespuckt wenn wir mit weniger Aufwand an etwas Gleichwertiges kommen. Es macht Euch regelrecht Spaß an jeder Ecke über uns zu schimpfen und am besten sollte es extra für uns Server geben, auf die Ihr uns abschieben könnt, damit wir Eure hochheiligen Augen ja nicht mehr mit non-Sunwell Equip beschmutzen.

    Sorry, aber so geht’s einfach nicht!

    Kommentar von Fermín — 19. September 2008 @ 09:37

  23. Ich kann mich eigentlich nur Femín anschliessen. Alles gesagt und gut zusammengefasst. Es gibt neben WOW auch noch ein RL das Zeit in anspruch nimmt und wenn ich in meiner begrenzten Zeit mir Equip über Marken oder PVP holen ist das wohl meine Sache. Auch dafür muss ich etwas leisten.

    Kommentar von schurkandy — 19. September 2008 @ 11:14

  24. Dieser Beitrag ist mal wieder von einem typischen Raider geschrieben, Casuals werden total diffamiert. Warum fühlt Ihr Euch grundsätzlich immer von uns bedroht? Weil wir Dinge bekommen, die Ihr Euch damals erarbeiten musstet, deshalb! Es zwingt Euch absolut keiner irgendwelche Raidinstanzen zu clearen. Ihr solltet das eigentlich machen um Spaß am Spiel zu haben, tiefer in die Story einzutauchen und gemeinsam große Herausforderungen zu meistern. Aber alles was Euch lenkt ist die pure Itemgeilheit und daher wird auf uns Casuals gespuckt wenn wir mit weniger Aufwand an etwas Gleichwertiges kommen. Es macht Euch regelrecht Spaß an jeder Ecke über uns zu schimpfen und am besten sollte es extra für uns Server geben, auf die Ihr uns abschieben könnt, damit wir Eure hochheiligen Augen ja nicht mehr mit non-Sunwell Equip beschmutzen.

    Dies kann man an euch „nichtraider“ genauso zurückgeben, nur in etwas anderer Form. Es geht immer von den „casuals“ und den „raidern“ hin und her? die Frage ist für mich diese? Was gabs zuerst? Das Ei oder das Huhn? Wer hat zuerst über wen gemotzt, sich aufgeregt oder bespuckt? kann man das heute noch irgendwie nachhalten? ich denke nicht🙂 Also mal etwas lockerer sehen das ganze ja? Wie sagen doch alle immer? Leute es ist ein Spiel?

    Ich raide gerne und viel und nicht nur wegen der Items, klar ist es nen toller Nebeneffekt🙂 Ich habe einige Items auch gegen Markensachen getauscht, weil die zu dem Zeitpunkt einfach besser gewesen sind. Und das Blizz zum Ende hin mit Items um sich wirft, ist doch vor BC nicht anders gewesen. So haben damals wie heute, Spieler die vorher „casual“ gespielt haben und einfach aus Zeitgründen nicht raiden konnten, endlich die Chance gehabt wenn sie wollten auch zu raiden. Und die „Casuals“ die nicht Raiden wollten, haben mein Gott auch nette Items bekommen? Und auch das wegfallen lassen der Prequests, ich habe da damals nur Vorteile gesehen. So kann man viel schneller viel leichter neue Member bekommen und muss diese nicht ewig durch die Inis ziehen.

    Was ich nur wirklich nicht leiden kann ist dieses ewige die „causals“ sind blöd die motzen immmer über uns Raider, die Raider motzen immer über uns „casuals“. Irgendwie seid ihr (wir) doch alle gleich oder? Jeder beschimpft jeden? Kann das nicht endlich mal aufhören?

    Kommentar von Ciandra — 19. September 2008 @ 12:45

  25. p.s. Was mich nur nervt, ist diese geheule wenn die eigene Klasse verändert wird. Veränderungen gibt es immer, sehr es doch als Weiterentwicklung? es ist doch nichts schlimmes dabei, wenn ein NE Priester seine Sternensplitter oder ELunes Anmut verliert? Mich störts bei meiner nicht🙂 Ich freue mich auf die Neuen Talente usw.

    Kommentar von Ciandra — 19. September 2008 @ 12:48

  26. Inwiefern ist es eine Weiterentwicklung, wenn 2 Jahre alte Spells einem genommen werden? Weil du sie nicht benutzt hast, bedeutet es nicht, dass andere es nicht taten. Verzweifeltes Gebet ist doch ein reiner Raid-Spell. Das du dich darüber freust, ist verständlich, andere haben es gerne, wenn sich ihre Chars sich über die Jahre kontenuierlich entwickeln.
    Nehme einem HM den Wichtel,Leerwandler ect. weg und du hast das, was viele gerade durchmachen.

    Kommentar von nomadenseele — 19. September 2008 @ 13:27

  27. 4 Jahre alte Spells sogar…

    Kommentar von nomadenseele — 19. September 2008 @ 13:28

  28. Hi Fermín,

    dann möchte ich Dir mal aufzeigen was genau zu meiner Interpretation des von dir geschriebenen geführt hat, welche ich nach wie vor als absolut richtige Interpretation betrachte.

    1) Zitat: „Ich habe mich seither immer gefragt, warum ich diesen Skill eigentlich damals gekauft habe, wenn diese eine Kiste doch die einzige Falle im ganzen Spiel ist. Jägerfallen zu sehen ist mir eigentlich ziemlich egal, da ich das Schlachtfeld oder die Arena sowieso nicht freiwillig besuchen will. Also, wozu der Skill?“
    Hier sagst du ganz klar aus, dass du keinen Grund für diesen Skill siehst. Ja, du betonst, dass er im PvP gebraucht wird, sagst aber danach trotzdem „Wozu der Skill?“. Diese kleine Frage hat mich dazu bewogen es nochmal ganz klar zu sagen: Fürs PvP!
    Wieviele Skills sind bei etlichen Klassen nur fürs PvP da? Wieviele Leute kaufen sie trotzdem, weil man es ja „vielleicht mal brauchen kann“? Sehr viele denke ich. Und trotzdem regt sich da keiner drüber auf. Ich halte es mit meinen Chars eh so: Jeden Skill haben den ich mit der Skillung haben kann. Wieso? Na eben genau darum, vielleicht taucht ja trotzdem mal die Situation auf wo ich ihn brauchen kann!
    Beispiel: Seelenfeuer. Ist momentan total Unnütz, zu wenig DMG für zu hohe Castzeit und zu hohe Kosten (Seelensplitter). Nun, siehe da, im Addon wird er durch den Chaos Bolt wieder nützlich. Und dies kann mit Fallen entdecken genau so auch werden.

    2) Zitat: „Warum hab ich jetzt das blöde Gefühl, dass somit auch die Quests für die Gifte und das Knacken von Schlössern wegfallen werden und man diese Sachen instant beim Lehrer nachgeworfen bekommt für’n Appel und’n Ei?“
    Wie klingt das für dich wenn du es nochmals durchliest? Klingt das nach „Da fällt etwas einzigartiges weg“ oder nach „Hei ich musste die Quests machen und nun kriegt sie jeder nachgeworfen“? Für mich ganz klar nach dem Zweiten. Vorallem wegen dem Ausdruck „für’n Appel und’n Ei“ klingt es für mich danach.

    3) Schön, es soll ja jeder WoW Spielen wie es ihm Spass macht, aber das ist es ja, ich sehe NICHT wieso ewiges rumgenörgle zum Spass beiträgt? Und so leid es mir tut, so wie zB Kara jetzt ist, ist es mehr oder weniger egal ob da nun von einer Klasse 10% mehr oder weniger DMG kommen. Genau so sehe ich es bei Hero Inis etc. Gerade da Kara und Hero inis keine speziellen Equipanforderungen haben (natürlich, grün equipped Kara gehen ist nicht grad toll😉 ). Aber es wird zB nicht vorausgesetzt, dass jeder so und soviel DMG minimum machen muss oder jeder so und so viel Leben minimum haben muss.
    Du sagst hier etwas aus was ich ja bereits aufgeführt hatte, nur mit anderen Worten: Blizzard „Casualisiert“ alles. Kara wurde generft, Zugangsquests zu Inis werden rausgenommen etc. Dies ist für Gilden die sich auf 10er Raids konzentrieren negativ, wie du es auch sagst. Ihr kommt viel zu schnell durch den für euch Interessanten Content durch.
    Nun, weiter unten widersprichst du dir selber. Du verteidigst die Heroitems, welche euch unumstritten einen Itemvorteil in Kara/ZA bringen, sagst aber gleichzeitig ihr wollt da gar nicht zu schnell durchrennen?

    „Daher haben wir genau so das Recht unsere Meinung über Änderungen zu äusseren, auch dann, wenn uns diese Änderungen nicht gefallen.“ Ich habe nicht mitgezählt zum wievielten mal ich in den Comments hier schon sage (und so langsam verägert bin darüber), dass ich mir nicht mal ansatzweise anmassen würde jemandem die Meinung zu verbieten!!! Ganz ehrlich, wenn jemanden in einem blog die Meinungsfreiheit anzweifeln würde müsste man sich fragen wie doof die Person eigentlich ist, oder nicht? Der blog ist doch ein Inbegriff der Meinungsfreiheit.

    „Wir können aufgrund unserer Berufe, Familien und anderer Hobbies nicht jeden Abend eine andere Raidinstanzen besuchen und wollen dies auch gar nicht, da uns das Spiel sonst keinen Spaß mehr macht wenn wir einen genauen Zeitplan für die gesamte Woche haben, der sich nur um schnellstmögliche Bosskills dreht.“
    Das ist ja der Sinn hinter einem so grossen Spiel, jeder soll es spielen wie es ihm Spass macht. Was jedoch dieser Seitenhieb mit „Beruf, Familie und andere Hobbies“ soll erschliesst sich mir nicht…
    Ich nehme ultio als Beispiel: Wir haben Familienväter & Mütter. Sehr viele Leute in Beziehungen (und ja, teilweise auch mit Partnern der von WoW gar nicht hält). Bei uns sind, soweit ich weiss, fast ausnahmslos alle Berufstätig.
    Hobbies haben wohl alle bei uns auch noch andere, und genug Freunde im RL hat auch jeder. Und wir haben bei weitem nicht nur das Raiden im Sinn! *an unser Gildentreffen letztes Jahr denk*
    Ich wäre sehr dankbar wenn diese, vorallem von Casuals, immerwährenden Vorwürfe a la „Ihr seid doch Arbeitslos und habt sonst nix zu tun“ endlich mal aufhören würden! Dieser Punkt, der wirklich viel von Casuals kommt, macht das Verhältnis zwischen Raidern und Casuals nicht besser!

    Auch der Vorwurf von wegen Itemgeilheit… wie scheiss oft man sich das als Raider anhören muss ist unglaublich! Und lustigerweise auch immer nur von, ja genau, Casuals!
    Es mag durchaus Leute oder gar ganze Gilden geben die aus purer Itemgeilheit raiden. Jedoch sind das dann diese Gilden die nach kurzem Progressstillstand auseinanderbrechen. Aber meinst du ernsthaft eine Itemgeile Gilde würde sich 6-8 Wochen an einem einzigen Boss den Arsch abwipen, tausende Gold für Repkosten und Buffkram ausgeben etc.? Ich glaube kaum. Eine Itemgeile Person will schnell an seine Items kommen. Davon hatten wir auchschon, puff 2 Monate bei uns, equipped, und weiter zu ner Gilde die weiter ist als wir.
    Aber du bringst hier den Satz, genau den an dem sich raidende Leute so stören: „wenn wir mit weniger Aufwand an etwas Gleichwertiges kommen“. Das hat nichts mit Itemgeilheit zu tun, sondern ganz simpel mit fairer Verteilung! Oder würdest du es fair finden wenn du dir 10 Jahre den Buckel krumm schuftest um ein Haus kaufen zu können und 3 Monate später krieg einer der zu faul war um zu Schuften das gleiche Haus für die hälfte des Preises? (jaja ich weiss, RL vergleiche hinken meist, jedoch sollte klar sein worauf ich hinaus will. Und BITTE das „zu faul“ nicht 1 zu 1 auf WoW übertragen um mich dann daran aufzuhängen!)

    Und wir fühlen uns von euch Bedroht? Nein, ich lese vielmehr öfters, dass es gerade andersrum ist. Die Casuals fühlen sich von den Raidern bedroht, und das verstehe ich gar nicht.

    Auf das „geplapper“ von wegen auf euch Spucken und Abschieben etc pp. gehe ich gar nicht erst ein da ich es für absolut übertriebenen Schwachsinn halte.

    Kommentar von Flauschibüsi — 19. September 2008 @ 13:36

  29. @ Noma
    Weiterentwicklung bedeutet nicht nur, dass man neues dazu bekommt, sondern auch mal etwas genommen wird.
    Und du kannst es kaum mit unseren Dämonen vergleichen, da diese unsere Klasse ausmachen. Jedoch denke ich kaum, dass durch die Priesterracials die Klasse Priester definiert wurde?

    edit:
    Was mich auch interessieren würde ist wie du das ganze Lore/Storytechnisch siehst?
    Du legst in deinem Blog auch jeweils darauf grossen Wert, und ich habe das in dem Beitrag ja auch betont.

    Kommentar von Flauschibüsi — 19. September 2008 @ 13:46

  30. Ich vergleiche es halt mit meinen RL-Fähigkeiten: Ich habe irgendwann lesen, Staub saugen ect. gelernt. Und ich wache nicht eines morgens auf, und kann dies nicht mehr.
    Ich fand es bei Priestern immer sehr schön, dass sie etwas besonders waren, weil sie unterschiedliche Fähigkeiten hatten. Ich weiß noch gut, wie ich mir einen HM erstellen wollte und verzweifelt nach speziellen Fähigkeiten gegoogelt habe😛 – ich konnte einfach nicht glauben, dass andere Klassen das nicht haben.

    Ich weiß nicht, was du mit storytechnisch meinst?
    Den Wegfall von Fähigkeiten? – Schwerer Schlaganfall mit folgender Amnesie.

    Den HM?
    Laut Buch korrumpierte Magier War es nicht Gul*zhan (oder wie der heißt), der den Orks irgendweine Flüssigkeit zu trinken gab, sodass sie grün wurden?

    Den Shadow?
    Das große Rätsel, wenn es kein Untoter oder Troll ist😉 .

    Kommentar von nomadenseele — 19. September 2008 @ 17:06

  31. Zitat: Was mir allerdings nicht gefällt am Wegfallen der Giftherstellung und des Diebeswerkzeugs (und wahrscheinlich auch der damit verbundendenen Quests) ist die Tatsache, dass dies etwas Einzigartiges ist, was nur wir Schurken können/dürfen und was uns besonders macht. Dies beschneidet die Klasse des Schurken in Ihrer Entwicklung und Einzigartigkeit immens, während sie derart lächerliche gleichmachende Elemente wie AoE und Irreführung bekommt. Sowas geht einfach nicht und ist seitens Blizzard eine 100%ige Fehlentscheidung!

    Lol das is nich dein ernst oder? Ich spiele meinen Rogue schon 3 Jahre und ich begrüsse diese Änderung sehr! Es macht dich immer noch zur gleichen Klasse… Auch wenn man das Gift kaufen kann is es doch nur der Rogue allein ders benutzen kann…

    Und @ Casuals vs. Raider… Sry aber Pre Bc hats keinen gekratzt ob er jetzt Epic oder nich trägt!

    Ich bin gegen Casualisierung, auch was den allgemeinen Spielemarkt betrifft. Wo sind nur die Zeiten hin wo man bockschwere Videospiele hatte.

    Kommentar von Drag — 19. September 2008 @ 17:37

  32. Inwiefern ist es eine Weiterentwicklung, wenn 2 Jahre alte Spells einem genommen werden? Weil du sie nicht benutzt hast, bedeutet es nicht, dass andere es nicht taten. Verzweifeltes Gebet ist doch ein reiner Raid-Spell. Das du dich darüber freust, ist verständlich, andere haben es gerne, wenn sich ihre Chars sich über die Jahre kontenuierlich entwickeln.
    Nehme einem HM den Wichtel,Leerwandler ect. weg und du hast das, was viele gerade durchmachen.

    HM und Priester kannste doch überhaupt nicht miteinander vergleichen was diese Sachen angeht🙂

    Kommentar von Ciandra — 19. September 2008 @ 21:58

  33. @ Ciandra
    Wenn du nicht verstehen möchtest (oder kannst). worum es mir geht, erübrigt sich wohl jegliche Diskussion.
    Bye, bye

    Kommentar von nomadenseele — 20. September 2008 @ 01:31

  34. @Noma
    Ich meine storytechnisch das was ich im blogeintrag angeschnitten habe (Heroitems, Wegfall der Pre Quests, wie man RP allgemin sieht etc.)

    Kommentar von Flauschibüsi — 20. September 2008 @ 04:25

  35. Ich mag die Hero-Items. Sie erleichtern mir das Questen / Farmen und Gruppen finden. Ausserdem waren sie eine hervorragende Beschäftigungtherapie. Was andere tragen, ist mir egal, ich fand es immer schon affig, mir die Rüssi anderer Leute anzusehen – wenn ein Teil nicht gerade besonders gut aussah.

    Wegfall der Pre-Quests?
    Ich kann es nur für Kara sagen: Seit dem Wegfall kamen viele PvPler mit rein, die vom PvE offensichtlich gar keine Ahnung haben – vermutlich noch weniger als ich vom PvP. Das hat sich in der spielerischen Qualität durchaus bemerkbar gemacht, in der Pre hätten sie sich mal mit Bosstaktiken ect. auseinander setzen müssen.
    Vermutlich war es in der SSC-/MH-/BT-Pre genauso. Was Leute im BT wollen, die kein Teamplay, Taktiken ect. in niedrigeren Raids geübt haben, erschließt sich mir nicht.

    RP habe ich mich weitestgehend von verabschiedet. Ich kümmere mich um meine Chars, sie entwickeln ein Eigenleben und eine eigene Persönlichkeit, vielleicht so wie bei einem Autor, der ein Buch entwirft. Das passiert noch nicht mal bewußt.
    Im großen und ganzen kenne ich niemanden auf AT, der sich für RP interessiert, ist nun einmal auch kein RP-Server. Ich habe erst beim Leveln von Elfie mal die Hintergrundgeschichte mitbekommen, weil mein Q-Partner nur liest *Töte dies und das* und schon losdüst🙂 .War schön, mal die Quest-Texte in Ruhe lesen zu können.

    Kommentar von nomadenseele — 20. September 2008 @ 05:43

  36. Noch etwas zu den Pre-Qs:

    Ich sehe den Sinn des ganzen einfach im Einüben von Taktiken und das ich mich mit dem Char langsam vertraut machen muß bzw. vermutlich im Raidcontent immer besser kennenlerne. Auch wenn er nicht Teil einer Pre ist: Wer öfters den Endboss der Managruft gelegt hat, dem wird der Kurator schneller vertraut sein.
    Ich kann mir vorstellen – das kann kompletter Unsinn sein – dass auch Raidbosse aufeinander aufbauen. Der eine hätte abgewandelte Fähigkeiten von xyz, vielleicht ein bißchen stärker, aber schnell begreifbar, wenn man die anderen kennt. Das das nach und nach kennenzulernen, darin sehe ich den eigentlichen Sinn einer Pre-Quest, und nicht in irgendwelchen Titeln.
    Ungefähr so, als wenn ich in der Schule mich mit den Grundrechenarten vertraut machen muß, bevor ich eine Klammer auflösen muß. Training – ich merke das oft in normalen 5er – Inis schon, wenn ich lange nicht drin war (ein paar Wochen oder so).
    Das ist die Kopfsache – das zum Raiden noch schnelle Reaktionen und vermutlich auch ein starkes Durchhaltevermögen gehören eine andere.

    Kommentar von nomadenseele — 20. September 2008 @ 06:34

  37. Mh ich glaube Noma Storytechnisch bin ich dir sogar um einiges vorraus🙂 Und ich RP-habe ich warscheinlich auch mehr ehrfahrungen gesammelt🙂 und dieses (oder kannst) ist nen persönlicher angriff gegen meine Person :)daher kannste dir das schenken🙂 so kleinkariert wie du muss man erstmal sein🙂

    Kommentar von Ciandra — 20. September 2008 @ 08:32

  38. Aber, das ganze hat eh keinen Sinn🙂 da du ja scheinbar niemanden anderen verstehen willst? kannst? sondern immer nur deine eigene Meinung🙂

    Kommentar von Ciandra — 20. September 2008 @ 08:38

  39. @ Ciandra
    Müßt ihr aus allem einen Wettbewerb machen. Es interessiert mich garnicht, ob du mehr von der geschichte weißt oder ob du mehr Bosse gesehen hast usw.. ICH komme mit MEINER Spielweise klar – mehr ist für mich gar nicht wichtig. Ich brauche nicht ständige Schwanzvergleiche, auf die du so stehst.

    Ich war es auch, die geschrieben hat,ich verstehe, dass *Verzweifeltes gebet* für dich interessant ist. Etwas ähnliches habe ich von deiner Seite noch nicht gelesen.

    Löse dich einmal von deinen Schwanzvergleich-Denken und versuche in Diskussion dein Gegenüber zu verstehen – sonst können wir gleich ins AT-Forum gehen, da begreifts nämlich auch keiner, dass das die Grundlage jeglicher Diskussion ist. Im Moment ist es komplett uninteresant – und auch nicht Thema – wer mehr Erfahrung hat oder sonst etwas.

    Kommentar von nomadenseele — 20. September 2008 @ 15:18

  40. Ganz ehrlich, bevor Cia einen Schwanzvergleich nötig hat wird der Large Hadron Collider die Welt in einem schwarzen Loch verschwinden lassen.

    Kommentar von Flauschibüsi — 21. September 2008 @ 15:43

  41. Was soll dann dieses *Ich habe mehr Erfahrung als du in RP?*?
    RP bedeutet, wie ich schon schrieb, dass jeder Char sich anderes verhält ect.. Dazu muß niemand die ganze WoW-Geschichte auswendig kennen. Vergleiche, wer toller ist, sind da absolut unangebracht.

    Desweiten habe ich durchaus Verständnis dafür geäußert, dass sie es gut findet, dass alle Heiligpriester *Verzweifeltes Gebet* bekommen. Das man sich als solcher nicht unbedingt Gedanken macht, wie man *Sternenplitter* in seine Rotation einbaut sollte auch klar sein. Und auf einmal hieß es, ich wäre *kleinkariert*. Ich versuchen grundsätzlich in Diskussionen die Position des anderen zu verstehen – vielleicht hat derjenige sogar recht und ich unrecht. Oder er hat – wie in diesem Fall, zumindest aus seiner Position recht.

    Ich dagegen kriege immer nur zu hören, was *Sternensplitter* wieder für eine unnütze Sache ist.

    Kommentar von nomadenseele — 21. September 2008 @ 19:11


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: